Keine Branche, keine Organisation bleibt von der Digitalisierung unberührt. Der Druck im Unternehmen steigt, die Prozesse an die neuen Anforderungen anzupassen. BeOne Hamburg setzt auf ein erfolgreiches Zusammenspiel aus Prozessen, Informationstechnologie und Organisation. Ein Schwerpunkt unserer Tätigkeiten liegt in der Digitalisierung der Fertigungsindustrie, auch als Industrie 4.0 bekannt.

  • Image icon
    Process modeling
    Wir passen Prozesse an und modellieren sie neu
  • Image icon
    IT-Platform
    Wir integrieren die Prozesse in neue oder bestehende IT-Landschaften
  • Image icon
    Change Management
    Wir beraten und unterstützen Unternehmen bei diesem Veränderungsprozess
Image module

Im Prozessmanagement unterscheiden wir zwischen standardisierten und adaptiven Prozessen.

Standardisierte Prozesse

Im Business Process Management (BPM), auch als Geschäftsprozessmanagement (GPM) bekannt, richten wir den Fokus auf die Transparenz der Unternehmenstätigkeit, um Potenziale aufzudecken und die Prozesse mit Hilfe der IT zu optimieren.

Oft geht einem IT-Rollout eine Projektphase voraus, in der die Geschäftsprozesse standardisiert werden. In dieser Phase unterstützen wir unsere Kunden auch operativ, u. a. durch Erstellung von Projektzeitplänen, Planung und Durchführung von Workshops oder Prozessmodellierung.

Die Implementierung der Prozesse begleiten wir intensiv und geben unser Wissen an die Mitarbeiter weiter.

Beispiel Finanzdienstleister

Europaweite Standardisierung der Geschäftsprozesse

Adaptive Prozesse

Gerade im Umfeld von Industrie 4.0 mit vielfältigen Ablaufvarianten stoßen Modellierungsmethoden wie BPMN 2.0 oder Ereignis-Prozess-Ketten mit einer starren Sequenzfolge an ihre Grenzen. Im Gegensatz zum klassischen BMP steht beim Adaptive Case Management (ACM) nicht der Prozess, sondern der Fall (‚Case‘) im Fokus. Jeder Fall hat ein definiertes Ziel, das je nach Situation auf unterschiedlichen Wegen erreicht werden kann.

Die Prozessbeteiligten sind nicht mehr in linearen Prozess-Ketten „gefangen“, können flexibel entsprechend der jeweiligen Situation entscheiden und die nächsten Prozesse oder Prozessschritte einleiten. Dabei ist jeder Arbeitsschritt vollständig und für Ihre Zertifizierungen ausreichend dokumentiert.

So lassen sich die logischen Verkettungen adaptiver, hochdynamischer Prozesse abbilden und automatisieren. Ihr Unternehmen kann dynamisch auf wechselnde Anforderungen reagieren – in Unternehmens- und Produktionsprozessen.

Beispiel Schmuckindustrie

Prozessmodellierung zur dynamischen Maschinenauslastung
INDUSTRIE 4.0

Digitalisierung der Produktion sowie sämtlicher vor- und nachgelagerter Prozesse

Wir rüsten unsere Kunden für die Zukunft

Digitale Transformation und Industrie 4.0 fordern transparente und dynamische Geschäftsprozesse, und zwar über den gesamten Produktlebenszyklus: Von der Konfiguration individueller Produkte (kleine Losgrößen, Einzelstücke) über deren Produktion in weltweit vernetzten, cyber-physischen Systemen bis zum Betrieb neuer Geschäftsmodelle im Service.

Dabei verknüpfen wir unsere langjährige Engineering-Erfahrung mit Prozess-Kompetenz und Produktions-Know-how.

Image module

Im Fokus stehen die Themen Digitale Fabrik und Product Lifecycle Management, die sich gegenseitig bedingen bzw. ergänzen.

Digitale Fabrik

  • Image icon
    Mit der digitalen Fabrik steht uns das Abbild einer realen Fabrik mit ihren Strukturen, Prozessen und Ressourcen zur Verfügung.
  • Image icon
    Gebäudedaten, Fördertechnik, Produkt, Anlagentechnik, Logistik, Linienausstattung und Mensch werden virtuell abgebildet.
  • Image icon
    So können wir mit digitalen Modellen, Methoden und Werkzeugen Ihre Produktions-, Logistik- und Arbeitsprozesse analysieren, optimieren und simulieren.

Die digitale Fabrik sorgt für eine transparente und durchgängige Produktion, schafft die Grundlage für eine flexible sowie sichere Produktionsplanung (Produktvarianten, kleine Losgrößen) und dient als Entscheidungsbasis bei kurzfristigen Produktionsveränderungen (Störungen, Ausfälle).

Product Lifecycle Management

Das Product Lifecycle Management (PLM) stellt die durchgängige Verfügbarkeit von Produktdaten über den gesamten Produktentstehungsprozess sicher. Damit wird der kontinuierliche Informationsprozess von der Entwicklung über die Produktion bis zum Service gewährleistet:

  • Image icon
    Produkte sind eindeutig identifizierbar und jederzeit lokalisierbar.
  • Image icon
    Sie kennen ihre Historie, ihren aktuellen sowie zukünftigen Zustand.

Produktvielfalt, unterschiedliche Versionierungen wie auch nicht einheitliche Datenformate erhöhen die Komplexität in der Produktdatenverwaltung. Gemeinsam mit unseren Kunden nehmen wir die bestehenden Prozesse auf und modellieren sie entsprechend den aktuellen und zukünftigen Anforderungen. Schnittstellen zu CAD-, ERP- und MES-Systemen sind genauso zu berücksichtigen wie eingesetzte oder geplante Technologien wie zum Beispiel Virtual Reality.

Image module

Referenzen

Ein paar Beispiele unserer Expertise im Bereich Prozessberatung und Industrie 4.0

Image module
Beispiel Automobilhersteller
Aufbau einer digitalen Fabrik
Image module
Beispiel Schmuckindustrie
Einführung der MES-Ebene
Image module
Beispiel Automobilhersteller
Bereitstellung virtueller Module
Image module
Beispiel Windanlagenhersteller
Prozessmanagement im PLM
Image module
Beispiel Automobilhersteller
Digitale Fabrik: Implementierung
Image module
Beispiel Luftfahrt
Versionsmanagement Bordküche

Ihr Ansprechpartner

Willkommen bei den Menschen, die hinter BeOne stehen

Bild
Thilo Jeske
Geschäftsführer
Mobil +49 151 11 35 49 02

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und erfahren Sie,

  • wie wir Ihre Geschäftsprozesse optimieren,
  • wie wir Sie in der Rollout-Phase operativ unterstützen,
  • wie wir adaptive Prozesse in Industrie 4.0-Projekten modellieren,
  • wie Sie in unserem Industrie 4.0 Workshop oder mit Hilfe unserer Demo-Fabrik Ihre Potenziale entdecken können,
  • wie durch Frontloading frühzeitig Fehler in der Produktion erkannt und damit Planungsrisiken reduziert und wie Optimierungen im Sinne von Lean Production vorab in der digitalen Fabrik geplant werden,
  • welche Schwierigkeiten wir beim Einsatz unterschiedlicher IT-Systeme beobachten konnten,
  • mit welchen Maßnahmen wir die Kommunikation und Zusammenarbeit über Abteilungsgrenzen hinweg gefördert haben.

Unsere weiteren Kompetenzen

Zusammen ergeben unsere Kompetenzen Digital Operations!

Image icon
Engineering & Certification
Als Engineering-Dienstleister verknüpfen wir unser Know-how auch mit Prozessmanagement.
Mehr lesen
Image icon
IoT-Services
Die digitale Welt kommuniziert und wir schaffen die Vernetzung zwischen Maschinen!
Mehr lesen