Digitale Fabrik

Bereitstellung virtueller Module

Für die Digitalisierung des Produktlebenszyklusses ist die Aufgabenstellung eines Automobilhersteller, die Produktionshallen und Betriebsmittel zu digitalisieren und virtuell abzubilden.

Image module
Image module

Die Umsetzung

In der Vergangenheit hat BeOne Hamburg bereits Betriebsmittel aus realen Produktionslinien als virtuelle Module standardisiert. Diese wurden für das Projekt in Form von 3D-Modulen zur Verfügung gestellt und in ein ein digitales, konfigurierbares 3D-Datenmodell übertragen.

Anschließend implementierte das BeOne Team die 3D-Datenmodelle in die virtuelle Produktionslinie und übernahm die individuelle Konfiguration. Zum Abschluss erfolgten noch Anwenderschulungen inklusive Unterrichtung in die Konfigurationsoptionen.

Das Ergebnis

  • Image icon
    Einsparung von Entwicklungskosten für virtuelle Module
  • Image icon
    Schnellere Implementierung als bei Eigenentwicklung
  • Image icon
    Individuelle Konfiguration für die Produktionslinien

Wichtig für den Erfolg

Für den reibungslosen Ablauf und das bestmögliche Ergebnis setzte BeOne Hamburg folgende Kenntnisse und IT-Tools ein:

  • Konstruktions- und CAD-Know-how (Catia V5)
  • PLM Siemens Teamcenter
Image icon
Weitere Referenzen ansehen